1. Spielzeiten

Montag - Freitag 7:00 - 23:00 Uhr
Samstag 7:00 - 23:00 Uhr
Sonn- und Feiertag 7:00 - 23:00 Uhr

2. Allgemeine Regeln

 

a) Den Anordnungen der Spartenleitung und des Platzwartes  (im folgenden „autorisierte Personen“ genannt) ist Folge zu leisten. Zuwiderhandlungen können gemäß Spartenordnung disziplinarisch geahndet werden. Die Namen der aktuellen „autorisierten Personen“ finden sich hier.

b) Es besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Platz.

c) Reservierte Plätze dürfen erst zur Ablösung betreten werden.      

d) Die Tennisplätze dürfen nur mit Sandplatz-Tennisschuhen bespielt werden.

e) Es muss eine angemessene Tennis- bzw. Sportbekleidung getragen werden. Das Spiel mit entblößtem Oberkörper ist nicht gestattet.

f) Das Betreten des Klubgebäudes, der Umkleideräume und der Gaststätte mit Tennisschuhen ist nicht erlaubt. An den Spielereingängen ist Hilfsschuhwerk hinterlegt.

g) Eine Ballmaschine kann zu Trainingszwecken beim Platzwart ausgeliehen werden. Nur für Mitglieder. Den Tennis-Trainern ist die Benutzung der Ballmaschine zu Trainingszwecken freigestellt. Nach Gebrauch muss die Ballmaschine gemäß Unterweisung:
-  von Bällen entleert
-  an den ursprünglichen Standort zurückgebracht werden
-  sorgfältig abgedeckt

 

3. Platzbelegung

a) Es besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Platz. Plätze können ausschließlich nach aktueller Verfügung reserviert werden.

b) Ein Platz wird durch Stecken eines  gültigen Spielausweises oder einer gültigen Gästekarte reserviert. Jeder Spielausweis bzw. jede Gästekarte reserviert für eine halbe Stunde.

c) Mehrere Ausweise sind so zu stecken, dass der obere Rand vom obersten Ausweis den Beginn der Spielzeit anzeigt und der untere Rand des untersten Ausweises das reguläre Ende.

d) Die Spielausweise sind möglichst lückenlos zu stecken. Entsteht bei einer Vorausbelegung eine zeitliche Lücke, so sind Spieler, die sofort spielbereit sind, berechtigt, in diese Lücke einzutreten und können ihre reguläre Spielzeit in Anspruch nehmen.

e) Vom Beginn der Platzreservierung an muss mindestens einer der reservierenden Spieler anwesend sein.

f) Vor Ende der belegten Spielzeit dürfen Spielausweise an der Zeittafel auf keinen Fall weitergezogen werden.

g) Mindestens ein Spieler muss vom Zeitpunkt der Platzbelegung an anwesend sein. Für noch nicht anwesende Spielpartner sind beim Platzwart/im Platzwart-Raum, ‘Partner-Verspätet’- Karten für die Platzbelegung erhältlich. Diese Karten sind bis 5 Minuten vor Spielbeginn gültig; dann verfällt die Platzbelegung. Dieses Verfahren gilt nicht für Spieler, die gerade spielen.

h) Beim Verlassen des Klubgeländes verfallen Reservierungen.

i) Nur autorisierte Personen dürfen Belegungen an der Zeittafel verändern.

j) Nicht benötigte Ausweise sind von der Zeittafel zu entfernen.

k) Für bezahlten Tennisunterricht von Mitgliedern bzw. Nichtmitgliedern mit Gästemarke durch autorisierte Trainer sind die Plätze 3 + 4 und 5 + 6 vorgesehen (siehe Übersichtsplan). Auf diesen Plätzen ist der Trainer jederzeit (ohne vorherige Reservierung/ Trainerkarte und ohne Zeitlimit) spielberechtigt. Ansonsten gelten auch für diese Plätze die allgemeinen Regeln der Spielordnung.

 

4. Platzpflege

a) Die reservierte Spieldauer versteht sich einschließlich der nachfolgend beschriebenen Maßnahmen zur Platzpflege.

b) Bei trockener Witterung muss der Platz vor Spielbeginn gewässert werden. Diese Maßnahme kann von ‚autorisierten Personen’ angeordnet werden.

c) Nach Spielende ist der Platz mit dem Schleppnetz kreisförmig von außen nach innen abziehen. Bei extrem trockener Witterung kann erneutes Wässern des Platzes notwendig sein.

d) Die Plätze dürfen bei Frost und starker Nässe nicht bespielt werden. Der Platzwart oder autorisierte Personen entscheiden, ob ein Platz bespielbar ist und kann gegebenenfalls Plätze sperren.

e) ‚Autorisierten Personen’ können eine Unterbrechung des Spiels zum Richten des Platzes anordnen, wenn der momentane Zustand des Platzes nach derer Einschätzung es notwendig macht.

f) Im Rahmen der Benutzung des Tennisplatzes, inkl. seiner Einrichtungen und Gerätschaften, wird größte Sorgfalt verlangt. Bei Platzschäden, die sofort und mit einfachen Mitteln zu beheben sind, ist der Spielbetrieb sofort einzustellen und der Schaden selbst zu beheben sofern möglich und wenn nicht, dem Platzwart umgehend zu melden. Dazu gehören auch Schäden, die nicht dem unmittelbaren Spielbereich betreffen, sondern im weiteren Bereich der Platzanlage festgestellt werden.

g) Im Übrigen gilt die Hausordnung des IBM Klub Böblingen e.V. uneingeschränkt.

Die Spartenleitung, März 2015

Die Spielordnung